KOMPLEMENTÄRMEDIZIN > NEURALTHERAPIE


Neuraltherapie 

 

In den zwanziger Jahren entdeckten die Ärztebrüder Huneke eine Möglichkeit, Lokalanästhetika ausser zur örtlichen Betäubung auch zur Therapie einzusetzen.

Die Neuraltherapie ist eine Regulationstherapie wie etwa die Akupunktur oder die manuelle Medizin 

Anwendungsgebiete der Neuraltherapie in der Praxis

 

  • Narben (auch sehr alte)

  • akuten Schmerz- und Entzündungszustände

  • Gleichgewichtsstörungen, Schwindel 

  • Kreislaufstörungen

  • Schlaflosigkeit

  • Trigeminusneuralgie, Ischialgie

  • Wetterfühligkeit, Gefühlsschwankungen

  • Chronische Erkrankungen insbesondere bei Verdacht auf ein Störfeldgeschehen

  • Hormonelle Störungen z.B. Schilddrüsenleiden

  • Testung von Störfeldern im Zahn- und Kieferbereich